Navigation und Service

Ausblick

Die bewährte Kooperation zwischen EFFO und dem Rwanda Biomedical Centre (RBC) im Bereich Krankheiten durch hochpathogene Erreger, wie Ebolafieber, soll weiter intensiviert und ausgebaut werden. Der Fokus wird auf dem Management von Ausbrüchen durch hochpathogene Infektionserreger liegen.

Gegenwärtig wird u.a. medizinisches Personal privater Gesundheitseinrichtungen in Hochrisikodistrikten Ruandas unter der Federführung des RBC für den Umgang mit Ebolafieber-Verdachtsfällen trainiert.

Infobox

Von Juli bis Dezember 2019 sollen insgesamt ca. 600 ÄrztInnen und Pflegekräfte geschult werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung des ruandischen Gesundheitssystems im Bereich baulich-funktionalem Hygienemanagement.

EFFO-Health Care Facilities unterstützt die Erstellung sowie den Ausbau von temporären Isoliereinheiten an drei Distriktkrankenhäusern in Hochrisikodistrikten Ruandas.

Stand: 20.09.2019

Pro­jekt

  •  

Ma­nu­al

  •  

Bur­ki­na Fa­so

  •  

Ru­an­da

  •  

Se­ne­gal

  •  

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.