Navigation und Service

Das Projekt

EFFO steht für "Effizienz durch Fortbildung". Medizinisches Personal wird durch Trainings auf Erkrankungen Eboalfieber und andere hochkontagiöse und lebensbedrohliche Erkrankungen vorbereitet. Der bestmögliche Wissensstand wird für Trainer und Trainerinnen in lehrgerechte Didaktik übersetzt.

EFFO wird seit 2014 durch das deutsche Bundesministerium für Gesundheit für Aktivitäten in Afrika zur Seuchenbekämpfung gefördert. Seit 2016 befindet sich EFFO mit einer weiteren Schwerpunktsetzung unter dem Schirm des „Global Health Programm“, das ebenfalls durch den Gesundheitssektor finanziert wird.

Der Projektfokus liegt nun auf dem Train-the-Trainer-Konzept. Hierbei steht weiterhin Fachliches und die Didaktik im Vordergrund.

Infobox

Initiatoren: Robert Koch-Institut und Ständiger Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für hochkontagiöse und lebensbedrohliche Erkrankungen (STAKOB)

Laufzeit: September 2014 – April 2018 / Januar 2016 – Dezember 2020 (Global Health Programm)

Projektart: Forschungskooperation und Aufbau von Kapazitäten

Auftraggeber/Finanzierung: Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Das Trainingsprogramm wurde partizipativ entwickelt und formativ evaluiert. Das heißt, anhand der Evaluationsergebnisse wurde das Trainingsprogramm laufend verbessert. Diese Herangehensweise macht das Projekt flexibel und Lehrmethoden können schnell an die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst werden.

Der Erfolg von Trainingsprogrammen in Gesundheitseinrichtungen hängt von sehr unterschiedlichen Faktoren ab. Hierzu gehören die Vorkenntnisse der Teilnehmenden, die Motivation und die Art und Weise der Wissensvermittlung. Im EFFO-Projekt werden u. a. didaktische Methoden und ihre Wirksamkeit in verschiedenen Kulturen betrachtet.

Stand: 13.09.2017

Zusatzinformationen

Logo des BMG

Kontakt

Projektteam

Pro­jekt

  •  

Ma­nu­al

  •  

Bur­ki­na Fa­so

  •  

Se­ne­gal

  •  

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.