Navigation und Service

Online Trainings für Ruandisches Gesundheitspersonal: Behandlungsmethoden für COVID-19

Eine Inzidenzzahl im Juni 2021 mit einem Plateau von 700-950 neuen Fällen/Tag bei hoher Dunkelziffer und ein Gesundheitssystem, das angesichts der 167 Intensivbetten auf 12,6 Millionen EinwohnerInnen bei einer steigenden Anzahl von PatientInnen in Distriktkrankenhäusern und gleichzeitig schleppend anlaufender Impfkampagne schnell an seine Grenzen gerät – die Covid-19-Pandemie erreichte seit dem Ausbruch im März 2020 einen unerwarteten Höhepunkt und stellte das Rwanda Biomedical Center (RBC), Ruandas Public Health Institut und langjähriger Partner des EFFO-Projekts vor ungeahnte Herausforderungen. Sauerstoff in Form von Konzentratoren und Möglichkeiten der Intubation und Beatmung in den Distriktkrankenhäusern sind vorhanden, doch die Wege der PatientInnen aus den Dörfern in die Distriktkrankenhäuser sind lang.

Die COVID-19-Pandemie in Ruanda, Stand 19.8.21, Quelle WHO Rwanda

Die COVID-19-Pandemie in Ruanda, Stand 19.8.21, Quelle WHO Rwanda

-          Eine Dosis COVID-19-Impfstoff: 11,5% (897.290)

-          Vollständig geimpft: 5,5 % (426.927)

-          Bestätigte Fälle: 80.704

-          Todesfälle 977

 

Angesichts dieser prekären Lage, wurden in enger Abstimmung mit Dr. Menelas Nkeshimana -Vize-Präsident der Rwanda Medical Association und einer der treibenden Kräfte der vom Gesundheitsministerium ins Leben gerufenen Joint Task Force COVID-19 - in kürzester Zeit Onlinetrainings für das klinische Management von COVID-19- Patienten konzipiert. Die inhaltliche Gestaltung wurde insbesondere durch die Medizinische Klinik der Infektiologie, Pulmologie und Anästhesie der Charité Universitätsmedizin Berlin getragen. Die Zielstellung dabei: Dem Gesundheitspersonal, das für die Akutversorgung von schweren COVID19-Fällen in den 42 Distriktkrankenhäusern ohne Intensivstation verantwortlich ist, Hilfen zum Einschätzen der Situation und Handwerkszeug zur bestmöglichen Versorgung anzubieten.

 

Webinare. © RKIThematische Übersicht Onlinetrainings im August 2021

  

Dr. Menelas Nkeshimana hatte zuvor bereits mit vollem Engagement und in Kollaboration mit ruandischen MedizinerInnen ein Trainingsprogramm zur Vorbereitung von jungen AllgemeinmedizinerInnen auf die Versorgungsrealitäten im Land erarbeitet.  Die 4 Termine der gemeinsam erarbeiteten Onlinetrainings im August zu den Themen "Initial respiratory assessment and care", "First procedures in case of respiratory deterioration: Non-invasive ventilatory support", "Basic treatment and cure under non-ICU conditions" und "Stabilization of a critical patient for referral with ambulance” gliederten sich hier als Add-On-Training ein. Insgesamt 130 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nahmen an den partizipativ gestalteten Webseminaren teil, in denen sich inhaltlicher Input mit Fallbeispielen abwechselten. Am Ende von jeder 90-minütigenVeranstaltung ergab sich jeweils ein reger Austausch zwischen Ruandischen KlinikerInnen zu ihren jüngsten Behandlungserfahrungen und ihren KollegInnen von der Charité, die aus der gesammelten Expertise der vergangenen Monaten zur Behandlung von COVID-19-Patienten schöpften.

Aktuell sinken die Zahlen glücklicherweise, auch dank eines strikt durchgeführten Lockdowns im Land. Weitere Gespräche zwischen dem EFFO-Team und dem RBC zur Erarbeitung bei Bedarf abrufbarer Trainingseinheiten sind in Planung: Denn wenn uns die vergangenen Monate eines gelehrt haben, dann das einer globalen Pandemie nur mit Flexibilität, Solidarität und Zusammenarbeit auf Augenhöhe begegnet werden kann.

 

Die Präsentationen stehen hier zum Download zur Verfügung:

Initial respiratory assessment and care (PDF, 6 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

First procedures in case of respiratory deterioration: Non-invasive ventilatory support (PDF, 5 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Basic treatment and cure under non-ICU conditions (PDF, 3 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stabilization of a critical patient for referral with ambulance (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 01.09.2015

Pro­jekt

  •  

Ma­nu­al

  •  

Bur­ki­na Fa­so

  •  

Ru­an­da

  •  

Se­ne­gal

  •  

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.